Über Uns

Die Kunst, aus Metalldraht Haushaltswaren und Schmuck herzustellen, hat alte Tradition. So war es beispielsweise im 17. Jahrhundert in Südeuropa üblich, Keramik und Essgeschirr mit Draht zu umranden und zu dekorieren.

Die eigentlichen Drahthandwerker, die Drahtflechter, waren wohl die Handwerker und Fahrensleut, die bis zur Industrialisierung mit Material und Zange von einem Dorf zum nächsten zogen und gegen Kost und Logie ihre Dienste anboten. In Skandinavien wurden ihre Arbeiten unter dem Namen “Luffarslöjd” bekannt, was dort noch heute ein Begriff für Drahtkunst ist.

Höchstwahrscheinlich haben sich bereits um 1863 erste Drahtflechterinnen und Drahtflechter in Köln-Ehrenfeld niedergelassen um dann irgendwann im Sommer 2012 das Umfeld der Körnerstraße für sich zu entdecken. Das heutige Ladenlokal “Die Drahtflechterei” wurde dann im Sommer 2013 eröffnet und wird seitdem weiter an die Bedürfnisse des Drahtflechtens angepasst.

Auch im Jahre 2017 wollen wir mit unserem Angebot eine Alternative zum allgegenwärtigen Wegwerfkonsum bieten. Gerne fertigen wir passgenaue und ästehtische Lösungen, die sich stets an den Bedürfnissen unserer Kunden orientieren und es versteht sich von selbst, dass dabei auch die alte Handwerkskunst des Drahtflechtens an nachfolgende Generationen weiter gegeben wird.